Fachklinik Blog /

PRP – Plättchen-Reiches Plasma

PRP – Plättchen-Reiches Plasma

Bei der Eigenblutbehandlung mit Plättchen-Reichem Plasma (PRP) werden die aus Ihrem Blut gewonnenen Plättchen in Ihre Haut eingeführt.

Einsatz einer Zentrifuge

Wir wissen, dass die Plättchen direkt die Produktion von Kollagenfasern anregen im Sinne des Wundheilungsprozesses, wodurch Volumen entsteht, was die Falten und das Hautbild verbessert.

Dafür nehmen wir Blut aus einer Vene in ein spezielles Röhrchen ab, welches eine Filtereigenschaft hat um aus dem Blut nur die benötigten Plättchen zu gewinnen. Dann wird das Blut zentrifugiert. So erhalten wir das Blutplasma (flüssiger Teil vom Blut), in dem sich die Plättchen befinden.

Nach einer vorangegangenen Reinigung wird die Gesichtshaut mit einer Betäubungscreme schmerzunempfindlicher gemacht, wodurch das Eindringen der Dermapen Nadeln kaum spürbar wird.

Mit den Dermapen Nadeln perforieren wir die Haut und durch die entstandenen Öffnungen arbeiten wir das Plättchen-Reiche Plasma in die Oberhaut ein, womit der Wachstumsprozess der Kollagenfasern in Gang gesetzt wird. An den Stellen wo es gröbere Falten gibt, spritzen wir das PRP direkt in die Lederhaut zur Besserung der Falten ein.

Nach der Behandlung erhalten Sie ein Gel aus pflanzlicher Zusammensetzung, welches Sie dünn auf die Haut auftragen sollen um die Wirkung zu unterstützen. Das Gesicht sieht wie nach einer Sonnenüberbestrahlung Rot aus, was aber nach ca. 48 Stunden vergeht.

Es ist sehr wichtig, dass Sie nicht rauchen und sich gut ernähren. Sowie an die frische Luft gehen.

Wissenschaftliche Informationen

Nachfolgende weiterführende Informationen sind in englischer Sprache.

Gesicht und Hals Revitalisierung mit Plättchen-Reiches Plasma [PRP]
Studie zur Behandlung von Striae distensae mit Nadelungs-Therapie
Nadelungs-Therapie beim Altern der Haut am Hals
Akne Behandlung mittels Haut-Nadelung
Indikationen für das Medical Needling von Pluspedia.org