Ein schöner flacher Bauch

Bauchdeckenstraffung in der Nürnberger Fachklinik Nürnberg

Bauchdeckenstraffung

Eine neue Körperkontur

Viele Frauen klagen nach einer Schwangerschaft oder enormer Gewichtsabnahme über einen stark gedehnten kugeligen Bauch, andere über einen Hängebauch mit Fettschürze, der ihre Figur entstellt.

Um die überschüssige Haut nach einem Gewichtsverlust so anzupassen, dass wieder eine schöne Körperkontur sichtbar wird, eignet sich die bewährte Bauchdeckenstraffung.

Ablauf zur Straffung der Bauchdecke

Ein durch bereits vorhandene Operationsnarben vorbelasteter Bauch entwickelt bei Gewichtszunahme eine Deformierung. Um wieder eine schöne Form zu erhalten, ist eine Neumodellierung mit Fettgewebeabsaugung und eine Anpassung der Haut nötig.

Die Beseitigung eines Hängebauchs mit Fettschürze ist in der Nürnberger Fachklinik ein chirurgischer Eingriff, der dank der Fortschritte der Operationstechniken nicht mehr so belastend ist wie früher. Dabei wird unerwünschtes Fettgewebe am Ober- und Unterbauch sowie an der Taille durch eine schonende Liposuction (Fettabsaugung) mit der Vibrationsliposuctionskanüle entfernt. Bei Bedarf wird zusätzlich eine Raffung der vorderen Bauchmuskeln durchgeführt. Die überschüssige Haut wird passend gekürzt. Oft ist eine Neuplatzierung des Nabels erforderlich.
Noch auf dem Operationstisch wird den Patienten ein nach individuellem Maß angefertigtes Mieder angezogen. Es fungiert als Stütze des operierten Bauches und unterstützt die Heilung.

Die Bauchdeckenstraffung in der Nürnberger Fachklinik Nürnberg ist nicht als Maßnahme zur Gewichtsreduktion gedacht.

Die Bauchstraffung wird unter Vollnarkose durchgeführt. Ein anschließender stationärer Aufenthalt von einem Tag ist in der Regel ausreichend.

Ein durch bereits vorhandene Operationsnarben vorbelasteter Bauch entwickelt bei Gewichtszunahme eine Deformierung. Um wieder eine schöne Form zu erhalten, ist eine Neumodellierung mit Fettgewebeabsaugung und eine Anpassung der Haut nötig.


Ihr Beratungsgespräch

Ihr Chefarzt W. Gonzales berät Sie nach einer klinischen Untersuchung ganz individuell und berücksichtigt Ihre Vorstellungen. Dabei werden Komplikationen, Risiken, Erfolgsaussichten und Möglichkeiten besprochen.

Termin vereinbaren

Für wen eignet sich die Bauchdeckenstraffung in der Nürnberger Fachklinik Nürnberg?

Überhängende Hautschürzen bilden sich dadurch, dass die Haut zuvor vollkommen überdehnt worden ist. Dabei kommt es zu erschlafften und gerissenen Gewebestrukturen, die sich nach einem extremen Gewichtsverlust nicht wieder zurückbilden können.

Die Bauchdeckenstraffung ist ein Eingriff für Personen, die ihr Gewicht seit mindestens einem halben Jahr stabil halten und es auch künftig halten wollen. Nimmt ein Patient nämlich nach der OP wieder zu, kann das auf die Narbe drücken und sie im schlimmsten Fall einreißen lassen.

Die Entfernung der Hautschürze ist allerdings nicht nur für Patienten geeignet, die aus ästhetischen Gründen eine Bauchdeckenstraffung wünschen. Denn überschüssige Haut kann auch zu gesundheitlichen Problemen führen. So können durch die ständige Reibung schlimme Schmerzen verursacht werden oder Pilzinfektionen entstehen, weil der Schweiß nicht abfließen kann. In diesen Fällen ist eine Bauchdeckenstraffung aus medizinischen Gründen ratsam.

Bewertet die Krankenkasse die überschüssige Haut der Bauchdecke als medizinisches Problem mit Beeinträchtigung der Körperfunktionen, übernimmt sie sogar die Kosten für die Operation.

Welche Risiken bestehen bei einer Bauchdeckenstraffung?

Wie bei jeder Operation entstehen bei diesem Eingriff Narben und Wundflächen, die zu Infektionen, Wundheilungsstörungen und Nachblutungen führen können. Auch Nerven können durchtrennt werden, so dass die Bauchdecke weniger sensibel ist. Meist halten diese Gefühlsbeeinträchtigungen aber nur die ersten Monate nach der OP an und verschwinden dann von selbst.

Wer sollte sich gegen eine Bauchdeckenstraffung entscheiden?

Grundsätzlich ist das Risiko bei diesem Eingriff sowohl bei älteren Patienten als auch bei denen mit viel Bauchfett erhöht. Außerdem ist sie nicht als Alternative zur Fettabsaugung geeignet, obwohl auch bei einer Bauchdeckenstraffung kleine Fettpolster entfernt werden. Der Unterschied: Bei der Fettabsaugung wird überschüssiges Körperfett unter einer straffen Bauchdecke entfernt, bei einer Bauchdeckenstraffung überschüssige, erschlaffte Haut.

Wann ist man nach einer Bauchdeckenstraffung in der Nürnberger Fachklinik Nürnberg wieder gesellschaftsfähig?

Das Stützmieder, das direkt nach der OP angelegt wird, tragen Patienten die ersten sechs Wochen nach der Bauchdeckenstraffung. Damit sich die Haut gut regenerieren kann und die Bauchregion komprimiert wird, sollten intensive Bewegung und starkes Husten vermieden werden. Dennoch ist es wichtig, dass der Patient nicht nur im Bett liegt – Spaziergänge sind durchaus ratsam. Daher können Jobs im Büro auch bereits nach einer Woche wieder aufgenommen werden, bei körperlich anspruchsvollen Tätigkeiten sollte eine Heilungsphase von drei bis vier Wochen eingehalten werden.