Breite Hüften und voluminöse Beine trotz Diät

Bei vielen Frauen geht die Veränderung sehr schnell: Der Oberkörper bleibt zierlich. Die untere Körperhälfte nimmt trotz Diät stark an Volumen zu. Speziell die Hüften und Beine geraten aus den Fugen. Sind es Schwellungen verursacht durch die Krampfadern? Nein!

Lipödem ist eine unangenehme angeborene, geerbte und vererbbare Erkrankung, die fast ausschließlich Frauen betrifft.
Chefarzt W. Gonzales

Es kann zu Schwellungen im Gewebe, druckempfindlichen Stellen, Bewegungseinschränkungen und blauen Flecken kommen. Lymphdrainage und andere Maßnahmen helfen nur bedingt. Denn wenn Sie an einem Lipödem leiden, muss die Behandlung viel profunder sein.

Lipödem, aber was genau ist das eigentlich?

Das Lipödem stellt eine fortschreitende, krankhafte Veränderung des Unterhautfettgewebes dar. In den Fettzellen, speziell bei der Frau an Hüfte, Gesäß und Beinen lagern sich immer mehr Fett und Flüssigkeit an. So kommt es zu einer echten Fettgewebevermehrung. Die Zellen blähen sich auf. Das pralle Gewebe kann Schmerzen, gesundheitliches Probleme und ästhetische Schwierigkeiten bereiten.

Wir sind da, um gegen das Lipödem vorzugehen. Mit einer schonenden Fettabsaugung kann man viel errei­chen. Oftmals reicht schon eine Sitzung aus, um zu einer deutlichen Reduzierung zu gelangen und im Vergleich zu anderen Therapieansätzen unter Umständen viel Geld zu sparen.

Kompetenz und Erfahrung

Schon seit langem zählt die Fettabsaugung zu den bewährtesten Maßnahmen der Plastisch-Ästhetischen Chirurgie. Ihr Erfinder und Pionier war in den 70er Jahren Prof. J. Schrudde an der Uniklinik Köln. An dieser Klinik hat Wilfredo Gonzales, der Inhaber unserer Einrichtung, von 1971 bis 1978 seine Ausbildung zum Facharzt absol­viert. So kann er eine besonders lange und intensive Erfahrung vorweisen.

Die Operation

Vor der Operation steht ein ausführliches Patientengespräch. Ob Sie am Lipödem leiden, stellen wir in einer ersten gründlichen Diagnostik fest. Nach dieser Abklärung führen wir die Fettabsaugung zur Behandlung des Lipödems unter Vollnarkose durch. Dabei wenden wir die sogenannte Tumeszenz­methode an.

Durch diese Methode wird eine Kochsalzlösung mit Adrenalin und Narkosemittel in das Fettgewebe injiziert. Über kleinste Hautstiche lässt sich eine dünne Vibrationskanüle in das Gewebe einführen. Ein Mikromotor versetzt sie in sanfte Schwingung. So lassen sich die gelösten Fettzellen absaugen und die Körperstelle sorgsam modellieren, ohne dass Blutgefäße, Lymphbahnen und Nerven beschädigt werden.

Nach der Operation

Nach dem Eingriff bleiben Sie für kurze Zeit stationär in unserer Klinik. Gleich nach der OP erhalten Sie ein maßgefertigtes Kompressionsmieder, damit sich die Haut ohne Falten und Unebenheiten mit dem tieferen Gewebe verbindet. Der Heilungsprozess lässt sich durch normales Gehen und manuelle Lymphdrainage fördern.

Es kann bis zu zwölf Monate dauern, bis das Gewebe zur Ruhe kommt. Dabei sollten Sie sich normal ernähren, auf Diät verzichten und können mit Sport schon drei Wochen nach der OP langsam wieder beginnen. Über das richtige Verhalten nach der Fettabsaugung und der weitere Betreuung informiert Sie Chefarzt Gonzales schrittweise und individuell.


Ihr Beratungsgespräch

Ihr Chefarzt W. Gonzales berät Sie über die Vorteile, Nachteile, Risiken, Komplikationsmöglichkeiten, Erfolgsaussichten und die Nachbehandlung. Sie können ihn dabei alles über die Behandlungsmethoden and Beinen fragen, was Sie wissen möchten.

Termin vereinbaren